Bundesendrunde 2018 in Tannenfelde

Finale im hohen Norden bei hochsommerlichen Temperaturen!

Am 7. und 8. Juni trafen sich die besten Planspielteams Deutschlands in Tannenfelde, Schleswig-Holstein, um im Rahmen der Bundesendrunde 2018 den Sieger des Planspielwettbewerbs 2017/2018 zu ermitteln.

Die teilnehmenden Landessieger (in alphabetischer Reihenfolge):

    • August Brötje GmbH (Niedersachsen | Bremen)
    • ETS Elektrotechnische Großhandels- und Service GmbH (Sachsen)
    • Fries Holzsysteme GmbH (Schleswig-Holstein | Hamburg | Mecklenburg-Vorpommern)
    • Max Lamb GmbH & Co. KG (Bayern)
    • Pfisterer Kontaktsysteme GmbH (Baden-Württemberg)

Nach vier Entscheidungsrunden konnte sich das Team der August Brötje GmbH aus Rastede vom vierten auf den ersten Platz vorarbeiten und damit Titel und Pokal nach Niedersachsen holen. Den zweiten Platz belegte das Team der Fries Holzsysteme GmbH aus Schleswig-Holstein. Dritter wurde das Team der Pfisterer Kontaktsysteme GmbH aus Baden-Württemberg. Herzlichen Glückwunsch!


Zum Rahmenprogramm gehörte diesmal ein Besuch des nahe gelegenen Golf-Clubs Aukrug, auf dessen Gelände sich die Auszubildenden unter professioneller Anleitung mit den Grundlagen des Golfsports vertraut machen konnten: lange Abschläge auf der Driving Range, gefühlvolles Chippen über den Sandbunker und Putten auf dem Green.


Organisiert und geleitet wurde die Bundesendrunde vom Bildungszentrum Tannenfelde.

Landesendrunden 2018

Die Teilnehmer/innen der Bundesendrunde 2018 stehen fest.

Folgende Teams haben sich in den diesjährigen Landesendrunden qualifiziert:

  • Pfisterer Kontaktsysteme GmbH (Baden-Württemberg)
  • Max Lamb GmbH & Co. KG (Bayern)
  • August Brötje GmbH (Niedersachsen | Bremen)
  • Fries Holzsysteme GmbH (Schleswig-Holstein | Hamburg | Mecklenburg-Vorpommern)
  • ETS Elektrotechnische Großhandels- und Service GmbH (Sachsen)

Herzlichen Glückwunsch!

Bundesendrunde 2017 in Nürnberg

Bundesfinale des Planspielwettbewerbs playbizz in Nürnberg

Rund 200 Teams mit nahezu 1.000 Auszubildenden nahmen am bundesweiten Planspielwettbewerb 2016/2017 teil. Sechs Teams konnten sich bei den jeweiligen Landesfinalrunden durchsetzen und sich so für die Bundesendrunde 2017 qualifizieren. Sie folgten der Einladung des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft und reisten nach Nürnberg, um am 22. & 23. Juni den Sieger des Wettbewerbs zu ermitteln.

Wie bereits in der Fernplanspielrunde und den vorgeschalteten Landesendrunden waren wieder vier Geschäftsjahre zu durchlaufen und zahlreiche Entscheidungen in einem dynamischen Marktumfeld zu treffen. Aufgabe der Teams war es, ein innovatives Produkt (SmartWatch) herzustellen und – zunächst nur im Inland, später dann auch im europäischen Ausland – zu vermarkten.

Die teilnehmenden Landessieger in alphabetischer Reihenfolge:

  • BASF Polyurethanes GmbH (Niedersachsen / Bremen)
  • Johannes Fries GmbH & Co. KG (Schleswig-Holstein / Hamburg / Mecklenburg-Vorpommern)
  • Softway AG (Bayern)
  • TDK-Micronas GmbH (Baden-Württemberg)
  • Viessmann Werke GmbH & Co. KG (Hessen / Rheinland-Pfalz / Saarland)

In einem bis zuletzt offenen Rennen, bei dem es in jeder Entscheidungsrunde mehrere Positionswechsel gab, setzte sich das Team der Johannes Fries GmbH & Co. KG aus Schleswig-Holstein in der vierten und letzten Entscheidungsrunde endgültig an die Spitze des Feldes.

Joshua Mann, Regina Müller und Lasse Struck gingen mit einem Gesamtgewinn in Höhe von etwas mehr als 31 Mio. Euro als Gewinner ins Ziel.

Den zweiten Platz belegte das Team der Softway AG aus Bayern. Dritter wurde das Team der TDK-Micronas GmbH aus Baden-Württemberg.

Herzlichen Glückwunsch!


Organisiert und geleitet wurde die Bundesendrunde 2017 vom Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft.

Bundesendrunde 2016 in Dresden

Bundesfinale des Planspielwettbewerbs playbizz in Dresden

Am 18. und 19. Juni 2016 traten die sechs besten Planspielteams Deutschlands in Dresden zur Bundesendrunde an, dem finalen „show down“ des Planspielwettbewerbs playbizz. In dieser Finalrunde galt es, den Sieger der Wettbewerbsrunde 2015/2016 zu ermitteln, an der deutschlandweit wieder fast 1.000 Auszubildende teilnahmen.

Die teilnehmenden Landessieger hatten diesmal die Aufgabe, den easyReader, einen hochwertigen E-Book-Reader, in einem dynamischen Marktumfeld kostengünstig zu produzieren und erfolgreich zu vermarkten.

Die Teams in alphabetischer Reihenfolge:

  • EDEKA Nord Service- und Logistik-GmbH (Schleswig-Holstein / Hamburg / Mecklenburg-Vorpommern)
  • Kendrion GmbH (Baden-Württemberg)
  • KOMSA Kommunikation Sachsen AG (Sachsen / Sachsen-Anhalt)
  • Softway AG (Bayern)
  • STI Group GmbH (Hessen / Rheinland-Pfalz / Saarland)
  • Waskönig+Walter GmbH & Co. KG (Niedersachsen / Bremen)

Selten war ein Ergebnis so knapp: Am Ende trennten den Erst- und den Zweitplatzierten nur ca. 200.000 Euro … und das bei einem Gesamtgewinn von ca. 28 Mio. Euro!

In einem bis zum Schluss spannenden Wettkampf, bei dem es in jeder Entscheidungsrunde mehrere Positionswechsel gab, setzte sich schließlich das Team der Waskönig+Walter GmbH & Co. KG aus Niedersachsen durch.

Sebastian Georg, Felix Hoppe, Christian Schulte und Rabea Schürmann entschieden das Finale für sich.

Den zweiten Platz belegte das Team der Kendrion GmbH aus Baden-Württemberg. Dritter wurde das Team der KOMSA AG aus Sachsen. Herzlichen Glückwunsch!


Organisiert und geleitet wurde die Bundesendrunde 2016 vom Bildungswerk der Sächsischen Wirtschaft.

Bundesendrunde 2015 in Wolfsburg

Bundesfinale des Planspielwettbewerbs playbizz in Wolfsburg

Die sechs besten Planspielteams Deutschlands traten am 19. und 20. Juni 2015 in Wolfsburg zur Bundesendrunde an, dem finalen „show down“ des Planspielwettbewerbs playbizz. Es galt, den Sieger der Wettbewerbsrunde 2014/2015 zu ermitteln, an der insgesamt fast 1.000 Auszubildende teilnahmen.
Ein Highlight der Veranstaltung war ganz sicher auch der Besuch der Autostadt von Volkswagen, bei dem sich die Teilnehmer/innen nicht nur über die Marken des VW-Konzerns, sondern auch über das Thema ‚Mobilität‘ im Allgemeinen informieren konnten.

Die teilnehmenden Landessieger (in alphabetischer Reihenfolge):

  • Kardex Produktion Deutschland GmbH (Hessen / Rheinland-Pfalz / Saarland)
  • KOMSA Kommunikation Sachsen AG (Sachsen / Sachsen-Anhalt)
  • Micronas GmbH (Baden-Württemberg)
  • Neutex Home Deco GmbH (Bayern)
  • Oeseder Möbel-Industrie (Niedersachsen / Bremen)
  • Schwartauer Werke GmbH & Co. KGaA (Schleswig-Holstein / Hamburg / Mecklenburg-Vorpommern)

In einem bis zuletzt offenen Rennen, bei dem es in jeder Entscheidungsrunde mehrere Positionswechsel gab, setzte sich schließlich das Team der Schwartauer Werke aus Schleswig-Holstein durch. Anna-Lena Dohrmann, Julia Catharina Gehrke, Vanessa Goertz, Jasmin Heinze, Jessica Holz und Marvin Merten entschieden das Finale für sich.
Den zweiten Platz belegte das Team der KOMSA AG aus Sachsen. Dritter wurde das Team der Neutex Home Deco GmbH aus Bayern. Herzlichen Glückwunsch!


Organisiert und geleitet wurde die Bundesendrunde 2015 vom Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft.

Bundesendrunde 2014 in Bleibach

Finale des bundesweiten Planspielwettbewerbs in Bleibach

Am 26. und 27. Juni 2014 trafen sich die sechs besten Planspielteams Deutschlands in Bleibach (Baden-Württemberg), um im Rahmen der Bundesendrunde den Sieger des Planspielwettbewerbs 2013/2014 zu ermitteln, an dem mehr als 200 Teams mit fast 1.000 Auszubildenden teilnahmen. Wie bereits in der Fernplanspielrunde und den vorgeschalteten Landesendrunden waren wieder vier Spielperioden zu durchlaufen und zahlreiche Entscheidungen in einem schwierigen Marktumfeld zu treffen.

Die teilnehmenden Landessieger (in alphabetischer Reihenfolge):

  • Digel AG (Baden-Württemberg)
  • Drewsen Spezialpapiere GmbH & Co. KG (Niedersachsen / Bremen)
  • KOMSA Kommunikation Sachsen AG (Sachsen / Sachsen-Anhalt)
  • TQ-Systems Durach GmbH (Bayern)
  • Viessmann Werke GmbH & Co. KG (Hessen / Rheinland-Pfalz / Saarland)
  • Wiedemann GmbH (Schleswig-Holstein / Hamburg / Mecklenburg-Vorpommern)

Nach einem spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen bis zur dritten Entscheidungsrunde setzte sich das Team der Drewsen Spezialpapiere GmbH & Co. KG aus Niedersachsen in der vierten und letzten Entscheidungsrunde endgültig an die Spitze des Feldes. Greta Dralle, Dennis Kunert und Marc Lukaschus gingen mit einem Gesamtgewinn in Höhe von etwas mehr als 21 Mio. Euro als Gewinner ins Ziel.
Den zweiten Platz belegte das Team der Wiedemann GmbH aus Schleswig-Holstein. Dritter wurde das Team der KOMSA Kommunikation Sachsen AG aus Sachsen. Herzlichen Glückwunsch!


Organisiert und geleitet wurde die Bundesendrunde 2014 vom Bildungswerk der Baden-Württembergischen Wirtschaft.

Bundesendrunde 2013 in Frankfurt am Main

Sieger des bundesweiten Planspielwettbewerbs in Frankfurt gekürt

Rund 250 Teams mit mehr als 1.000 Auszubildenden nahmen am bundesweiten Planspielwettbewerb 2012/2013 teil. Sieben Teams konnten sich bei den Landesfinalrunden durchsetzen und sich so für die Bundesendrunde 2013 qualifizieren. Sie folgten der Einladung des Bildungswerks der Hessischen Wirtschaft e.V. und reisten am 20. & 21. Juni nach Frankfurt am Main, um unter sich den Bundessieger zu ermitteln.

Die teilnehmenden Landessieger (in alphabetischer Reihenfolge):

  • Drewsen Spezialpapiere GmbH & Co. KG (Niedersachsen / Bremen)
  • ENERTRAG AG (Berlin / Brandenburg)
  • Jungheinrich Moosburg GmbH (Bayern)
  • PETER DÖHLE Schiffahrts-KG (Schleswig-Holstein / Hamburg / Mecklenburg-Vorpommern)
  • Viessmann Werke GmbH & Co. KG (Hessen / Rheinland-Pfalz / Saarland)
  • VNG – Verbundnetz Gas AG (Sachsen / Sachsen-Anhalt)
  • Zollern GmbH & Co. KG (Baden-Württemberg)

Bereits in der zweiten Entscheidungsrunde setzte sich das Team der Jungheinrich Moosburg GmbH aus Bayern an die Spitze des Feldes. Trotz heftiger Angriffe von Seiten der Mitbewerber konnten Katrin Mayer, Maximilian Stadler, Sonja Wieser und Florian Zeilhofer dann auch in den folgenden beiden Entscheidungsrunden die Führungsposition ihres Teams verteidigten und am Ende mit einem Gesamtgewinn in Höhe von 16,15 Mio. Euro als Gewinner ins Ziel gehen.

Den zweiten Platz belegte das Team der Drewsen Spezialpapiere GmbH & Co. KG aus Niedersachsen. Dritter wurde das Team der ENERTRAG AG aus Brandenburg. Herzlichen Glückwunsch!

Bundesendrunde 2012 in Tannenfelde

Bundesfinale des Planspielwettbewerbs playbizz in Tannenfelde

Finale im hohen Norden! Am 21. und 22. Juni trafen sich die besten Planspielteams Deutschlands in Tannenfelde, Schleswig-Holstein, um im Rahmen der Bundesendrunde 2012 den Sieger des Planspielwettbewerbs 2011/2012 zu ermitteln.

Die teilnehmenden Landessieger (in alphabetischer Reihenfolge):

  • ENERTRAG AG, Gut Dauerthal (Berlin / Brandenburg)
  • Georg Fischer Automobilguss GmbH, Singen (Baden-Württemberg)
  • Georg Schünemann GmbH, Bremen (Niedersachsen / Bremen)
  • HATLAPA Uetersener Maschinenfabrik GmbH & Co. KG, Uetersen (Schleswig-Holstein / Hamburg / Mecklenburg-Vorpommern)
  • IGEPA Papiergroßhandel GmbH, Landsberg (Sachsen / Sachsen-Anhalt)
  • Ott-Jakob Spanntechnik GmbH, Lengenwang (Bayern)
  • Viessmann Werke GmbH & Co. KG, Allendorf (Hessen / Rheinland-Pfalz / Saarland)

Selten war ein Ergebnis so knapp: Am Ende trennten den Erst- und den Drittplatzierten nur ca. 500.000 Euro … und das bei einem Gesamtgewinn von mehr als 96 Mio. Euro!
Nach vier Entscheidungsrunden mit mehreren Führungswechseln konnte sich Patrick Löflath von der Georg Fischer Automobilguss GmbH aus Singen durchsetzen und damit Titel und Pokal nach Baden-Württemberg holen. Den zweiten Platz belegte das Team der Georg Schünemann GmbH aus Bremen. Dritter wurde das Team der Ott-Jakob Spanntechnik GmbH aus Bayern. Herzlichen Glückwunsch!


Organisiert und geleitet wurde die Bundesendrunde vom Bildungszentrum Tannenfelde.

Bundesendrunde 2011 in Nürnberg

Bundesfinale des Planspielwettbewerbs playbizz in Nürnberg

Am 27. und 28. Mai trafen sich die besten Planspielteams Deutschlands im fränkischen Nürnberg, um im Rahmen der Bundesendrunde 2011 den Sieger des Planspielwettbewerbs 2010/2011 zu ermitteln.

Die teilnehmenden Landessieger (in alphabetischer Reihenfolge):

  • BrüggemannChemical, Heilbronn (Baden-Württemberg)
  • Converteam GmbH, Berlin (Berlin / Brandenburg)
  • IGEPA Papiergroßhandel GmbH, Dietzenbach (Hessen / Rheinland-Pfalz / Saarland)
  • Ott-Jakob Spanntechnik GmbH, Lengenwang (Bayern)
  • Stiebel Eltron GmbH & Co. KG, Holzminden (Niedersachsen / Bremen)
  • VNG Verbundnetz Gas AG, Leipzig (Sachsen)
  • Wiedemann GmbH, Husum (Schleswig-Holstein / Hamburg)

Nach einem spannenden ‚Kopf-an-Kopf-Rennen‘ über vier Entscheidungsrunden konnte sich am Ende das Team der IGEPA Papiergroßhandel GmbH aus Dietzenbach durchsetzen und damit Titel und Pokal nach Hessen holen. Herzlichen Glückwunsch!

Bundesendrunde 2010 in Dresden

Bundesfinale des Planspielwettbewerbs playbizz in Dresden

Am 11. und 12. Juni trafen sich die besten Planspielteams Deutschlands in Dresden, um im Rahmen der Bundesendrunde 2010 den Sieger des Planspielwettbewerbs 2009/2010 zu ermitteln. Wie bereits in der Fernplanspielrunde und in den Landesendrunden waren wieder vier Spielperioden zu durchlaufen und zahlreiche Entscheidungen in einem schwierigen Marktumfeld zu treffen.

Die teilnehmenden Landessieger (in alphabetischer Reihenfolge):

  • AWD.pharma GmbH, Radebeul (Sachsen)
  • Gauselmann AG, Espelkamp (Niedersachsen / Bremen)
  • Leistritz AG, Nürnberg (Bayern)
  • Stadtwerke Flensburg, Flensburg (Schleswig-Holstein / Hamburg)
  • Thales Defence Deutschland GmbH, Pforzheim (Baden-Württemberg)
  • Viessmann Werke Berlin GmbH, Berlin (Berlin / Brandenburg)
  • Viessmann Werke GmbH & Co. KG, Allendorf (Hessen / Rheinland-Pfalz / Saarland)

Nach einem spannenden Wettkampf konnte sich am Ende das Team der Thales Defence Deutschland GmbH aus Pforzheim klar durchsetzen und damit Titel und Pokal nach Baden-Württemberg holen. Herzlichen Glückwunsch!


Organisiert und geleitet wurde die Bundesendrunde vom Bildungswerk der Sächsischen Wirtschaft gGmbH, Projekt Akademie Sachsen, Chemnitz.