Planspielwettbewerb

Der Planspielwettbewerb 2018/2019 im Überblick

Der playbizz-Planspielwettbewerb wird von den Bildungswerken der Wirtschaft in Deutschland veranstaltet und läuft von Anfang November 2018 bis Ende März 2019 zunächst als Fernplanspiel.

Im April und Mai 2019 folgen die Finalrunden auf Landesebene, an denen die besten Teams aus der Fernplanspielrunde teilnehmen.

Im Juni 2019 findet schließlich das Bundesfinale statt, bei dem die Landessieger gegeneinander antreten.

Melden Sie Ihre Auszubildenden jetzt bei dem für Ihr Unternehmen zuständigen Bildungswerk der Wirtschaft an:

 

playbizz-Fernplanspielrunde

Nach Eingang der Anmeldungen beim zuständigen Bildungswerk werden jeweils mehrere Teams zu einer Spielgruppe (Markt) zusammengefasst. Die Planspielunternehmen dieser Teams stehen auf diesem Markt zueinander im Wettbewerb.

Jedes Team erhält ein Teilnehmerhandbuch, Informationen zum Spielstart sowie die Zugangsdaten zum geschützen Bereich der playbizz-Website.

Das Teilnehmerhandbuch macht die Auszubildenden in anschaulicher Weise mit den Details des Unternehmens- und Marktmodells vertraut und erklärt den grundsätzlichen Ablauf des Planspiels.

In den Informationen zum Spielstart finden sich organisatorische Hinweise und Tipps zum Einstieg sowie die konkrete Ausgangssituation des aktuellen Spielszenarios.

Alle Teams starten unter gleichen Voraussetzungen – Ausstattung und Eröffnungsbilanz aller Planspielunternehmen sind identisch.

Über die playbizz-Website werden die Entscheidungen komfortabel und ohne Zeitverzug an die Spielleitung übermittelt. Eine spezielle Software ist hierfür nicht erforderlich.

Nach jeder Entscheidungsrunde erhält jedes Team einen ausführlichen Unternehmensbericht, der die aktuelle Situation ihres Planspielunternehmens wiedergibt, aber auch Informationen über die weitere Entwicklung des Marktes enthält. Auf dieser Basis sind dann die Entscheidungen für die jeweils nächste Runde zu treffen.

Im Rahmen des Fernplanspiels werden insgesamt vier Entscheidungsrunden – also vier Geschäftsjahre – simuliert. Entscheidungskriterium für die Ermittlung des jeweiligen Gruppensiegers ist der in den vier Geschäftsjahren erwirtschaftete Gesamtgewinn.

Die Spielleitung ist für die Auszubildenden per E-Mail sowie über eine telefonische Hotline erreichbar und leistet im Bedarfsfall Unterstützung bei fachlichen, aber auch organsatorischen Fragen.

Übrigens: An der bundesweiten Fernplanspielrunde haben in den letzten 5 Jahren mehr als 1.000 Teams aus überwiegend mittelständischen Unternehmen teilgenommen.

 

playbizz-Landesendrunde

Die Gruppensieger der Fernplanspielrunde qualifizieren sich für die Landesendrunde ihres jeweiligen Bundeslands bzw. Spielbereichs – es treten also die erfolgreichsten Teams gegeneinander an.

Bei den Landesendrunden handelt es sich je nach Bundesland um ein- bis zweitägige Präsenzveranstaltungen, zu denen die Auszubildenden eingeladen werden.

Unter erschwerten Bedingungen – schwierigeres Spielszenario und kürzere Entscheidungszeiten – müssen sich die Teilnehmer erneut in vier Entscheidungsrunden beweisen. Bestehen kann hier nur, wer in der Fernplanspielrunde seine „Hausaufgaben“ gemacht hat und sein „Handwerk“ beherrscht.

Die Auszubildenden, die ihr Unternehmen bei der Landesendrunde am erfolgreichsten steuern, qualifizieren sich für den finalen Teil des Wettbewerbs: die Bundesendrunde.

 

playbizz-Bundesendrunde

Die Bundesendrunde stellt den finalen Teil des Wettbewerbs dar. Mit den Gewinnern der Landesendrunden treten Deutschlands erfolgreichste Teams gegeneinander an.

Im Rahmen der zweitägigen Präsenzveranstaltung, die jedes Jahr in einem anderen Bundesland stattfindet (2018 in Schleswig-Holstein), wird das unternehmerische Geschick der Teilnehmer erneut auf die Probe gestellt.

Wie bei den Landesendrunden erwartet die Auszubildenden auch hier wieder ein neues Spielszenario mit besonderen Herausforderungen. Nur wer „cool“ bleibt und die gegebene Unternehmens- bzw. Marktsituation klar analysiert, wird am Ende die richtigen Entscheidungen treffen – und als Bundessieger aus dem Wettbewerb gehen.

Wie das Siegerteam das Bundesfinale 2015 erlebt hat, können Sie in diesem unterhaltsamen Bericht lesen (PDF).